Der Schulacker Interview mit Claudia Ludig

069E2573-E5BC-4727-9DFD-907669D13A72
CBBE6B7C-ED28-481D-926C-88153EF6CC9D
701D8FFB-14D7-4125-AD69-804755971A3E
B199A9F6-C541-45D1-B6AA-C31932B158A2
previous arrow
next arrow

Warum ist der Acker entstanden: Der Acker ist dadurch entstanden das den Lehrern während einer Fortbildung ein Angebot gestellt wurde den Schülern zu zeigen wie man Gemüse anbaut.

Wie viel Interesse besteht bei den Schülern bei dem Ackerbau : Die meisten Schüler sind motiviert und engagiert.

Welches Gemüse gibt es im Schulacker: Erbsen, Lauch, Kohlrabi, Kartoffeln, Radieschen, Bohnen, Haferwurz, Palmkohl, Mangold, Sellerie und Fenchel.

Wurden die Schüler in verschiedene Gruppen aufgeteilt oder macht jeder alles was er will: Es gibt für jedes Beet eine Gruppe zum Beispiel: Radieschen, Bohnen und Kartoffelgruppe.

Welche Schädlinge wurden auf dem Acker schon festgestellt: Blattläuse, Kartoffelkäfer und Hasen

Es gab auch Gäste bei dem Acker, wie zum Beispiel das Rotkälchen.
Bericht: Anatol, 7a1

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.